Unsere MADE IN ITALY Fliegen - ein Blick hinter die Kulissen


IN DIESEM BEITRAG ZEIGEN WIR DIR, WIE UND WO UNSERE FÄNGIGEN FLIEGEN MADE IN ITALY ENTSTEHEN

Beim Stöbern im breitgefächerten Fliegensortiment unseres Online-Shops ist dir sicherlich schon aufgefallen, dass auf den Bildern bestimmter Fliegenmuster ein schwungvoller italy – Schriftzug in den Farben der Tricolore aufscheint und beim genaueren Hinsehen auch der Claim HANDMADE IN ITALY zu lesen ist. Damit kennzeichnen wir alle künstlichen Fliegen, die zu 100% in Italien gebunden werden.

Alle Fliegen in unserem Shop mit diesem Logo werden zu 100% in Italien gebunden

Dass es sich dabei kein leeres Marketing-Versprechen oder einen Werbe-Gag handelt, möchten wir dir mit diesem Beitrag zeigen. Hierzu besuchen wir Morgan in seiner Fliegen-Manufaktur und schauen uns gemeinsam an, woher unsere Made in Italy Fliegenserie kommt, wer dabei am Bindestock sitzt und wie diese tollen künstlichen Fliegen entstehen.

Hier erfährst du, woher unsere Made in Italy Fliegen kommen und wer sie bindet

1. VON HEUSCHRECKEN UND SCHRAUBSTÖCKEN

Wir treffen Morgan in Borgofranco d’Ivrea, einer beschaulichen Gemeinde im Piemont, direkt an der Dora am Eingang des Aostatals gelegen. Hier wohnt Morgan nicht nur, sondern auch seine Firma Il Sayot Fly Fishing hat hier ihren Sitz. Das Firmenlogo liefert auch gleich die Auflösung des Namens, denn Sayot ist der franco-provenzalische Begriff für eine Heuschrecke. Mit dem kleinen quirligen Hüpfer des Logos hat der Firmeninhaber aber auf den ersten Blick nicht sehr viel gemein, denn die Erscheinung ist imposant, der Händedruck (oder bin ich doch versehentlich in einen Schraubstock geraten?) auch. Doch spätestens, wenn sich das breite Lächeln über das Gesicht zieht, merkt man, bei Freunden angekommen zu sein.

Morgan (stehend) mit seinem Team

War die Firma in den Anfangsjahren noch ein Full-Service-Unternehmen für das Fliegenfischen mit kleinem, hauseigenem Shop, den selbstgebundenen Fliegen, den Bindekursen, sowie einem Angelguiding mit eigenem B&B hat sich Il Sayot in den letzten Jahren – nicht zuletzt auch dank der hervorragenden Zusammenarbeit, die wir mit Morgan pflegen – zu einer Manufaktur entwickelt, die sich auf erstklassige Fliegen sowie innovatives Fliegenbinde-Material spezialisiert hat. Mittlerweile arbeiten neben Morgan weitere 4 Personen in der Firma, das Ambiente bleibt aber familiär geprägt, denn es ist alles andere als selbstverständlich, dass man mittags noch gemeinsam an einem Tisch sitzt und zusammen isst. Sicherlich trägt auch dies zu einer sehr freundschaftlichen, offenen, positiven und motivierten Grundstimmung bei, mit der sich die alle in der Firma an die Bindestöcke setzen. Und bei aller Professionalität, die nötig ist um, um die Produktion der Fliegen auf gleichbleibend hohem Niveau zu halten, darf der eine oder andere Spaß während der Arbeit natürlich nicht fehlen.

So dramatisch wie auf dem Bild ist die Qualitätskontrolle durch Morgan normalerweise nicht

2. PROFESSIONELLE FLIEGENBINDER UND BEGEISTERTE FLIEGENFISCHER

Auch wir werden bei unserem Besuch sehr herzlich vom gesamten Team aufgenommen und dürfen einen ganzen Tag lang Morgan und allen Mitarbeitern bei ihrer Arbeit begleiten. Wir kommen mit allen Mitarbeitern schnell ins Gespräch und unterhalten uns blendend, auch wenn wir sie wahrscheinlich mit unseren ganzen Fragen von der Arbeit abhalten. Dabei lassen sie sich gerne auch mit der Kamera über die Schulter und auf die Finger schauen, um mit uns über die einzelnen Muster die geeignetsten Bindematerialien sowie die angewandten Bindetechniken zu quatschen, um nicht nur schöne, sondern auch haltbare Fliegen zu binden. Auch während unseres Gesprächs sieht man die ihnen handwerkliche Geschicklichkeit sofort an, die sich über Jahre erarbeitet haben, wenn sie mit traumwandlerischer Sicherheit und Schnelligkeit eine Fliege nach der anderen binden, die allesamt absolut identisch aussehen.

Die Binder der Manufaktur lassen sich durch unsere Fragen und die Kamera nicht aus der Ruhe bringen

An den Bindestöcken sitzen aber nicht nur professionelle Fliegenbinder, sondern auch gleichzeitig begeisterte Fliegenfischer. Es ist deshalb für uns leicht nachzuvollziehen, dass keine Fliege den Bindestock verlässt, mit der Morgan uns seine Mitarbeiter nicht auch selbst angeln würden. Es ist beeindruckend, mit welcher Geschwindigkeit sich während unseres Besuches eine Schaumstoff-Scheibe nach der anderen mit jeweils 100 perfekt gebundenen Nymphen füllt. Genau jene Fliegenmuster die bei uns im Shop zum Verkauf stehen. Auch wenn wir die einzelnen Muster alleine schon berufsbedingt sehr gut kennen, ist es nun doch ganz eine andere Sache, live dabei zu sein, wenn sie gebunden werden. Auf diese Weise bekommt jede dieser Fliegen quasi ein Gesicht, denn man assoziiert sie natürlich mit dem jeweiligen Fliegenbinder. Wenn ich eine dieser Nymphen das nächste Mal ans Vorfach knüpfe, werde ich dies sicherlich mit einem ganz anderen Bewusstsein machen, denn ich weiß jetzt schon, bei wem ich mich für die schönen Fänge bedanken muss.

Damit auch du weißt, wer deine Made in Italy Fliegen gebunden hat, möchten wir dir das Team der Manufaktur kurz vorstellen:

SYLVIE VARISELLAZ

Sylvie, die Frau von Morgan ist die gute Seele im Betrieb. Sie betreut nicht nur den gesamten Bereich der Verarbeitung und sowie das Färben der eigenen Bindematerialien, sondern sitzt auch selbst am Bindestock und hat sich auf die Herstellung von Fliegenmustern für Forellenteiche und Stillgewässer spezialisiert. Zudem kümmert sich Sylvie auch um das super-leckere Mittagessen für das ganze Team, zu dem wir auch recht herzlich eingeladen waren. Auch an dieser Stelle nochmals Komplimente und vielen, vielen Dank dafür!

LUISA MOCHETTAZ

Luisa unterstützt Sylvie bei allen Arbeiten um die Verarbeitung, Färbung sowie Portionierung und Verpackung der unterschiedlichsten Bindematerialien. Am Bindestock von Luisa entstehen ebenfalls verschiedenste Fliegenmuster für den Stillwasserbereich, da diese Facette des Fliegenfischens in einigen Märkten derzeit voll im Trend liegt. Wie alle anderen Mitglieder des Teams findet man auch Luisa am Wochenende am Wasser, um die selbst gebundenen Muster zu testen und dabei die Eigenschaften der einzelnen Fliegen und der jeweils verwendeten Bindematerialien kennenzulernen.

ALESSANDRO CANNELLA

Unter den flinken Händen von Alessandro entstehen perfekt gebundene Nymphen in allen Arten und Varianten. Das Testen der Muster am Wasser passiert bei ihm fast nebenher, nachdem er auch leidenschaftlicher Wettkampf-Angler ist und regelmäßig an verschiedensten Wettbewerben teilnimmt. Neuerdings übernimmt Alessandro auch zunehmend die Herstellung der Streamer sowie der neuen Fliegen-Köder für das Spinnfischen, um Morgan produktionstechnisch zu unterstützen und den Rücken frei zu halten, da dieser durch das Wachstum der Manufaktur an vielen Fronten gebraucht wird.

FABIO CORTESE

Fabio war der erste Mitarbeiter von Morgan und bindet bereits seit 5 Jahren in der Manufaktur Il Sayot. Kennengelernt haben sich die beiden bei einem Bindekurs, den Morgan organisiert hat. Dort ist Fabio durch sein großes Geschick aufgefallen und so hat ihn Morgan weiter betreut, bis Fabio schließlich als Mitarbeiter eingestellt wurde. Fabio bindet alle Arten von Fliegen im Sortiment, hat aber eine Vorliebe und ein besonderes Händchen für Trockenfliegen und nimmt besonders in dieser Kategorie an unterschiedlichen Bindewettbewerben teil, um sich mit anderen Bindeprofis auszutauschen und bindetechnisch weiterzuentwickeln.

3. LEBENSLANGE ERFAHRUNG

Den Betriebsinhaber Morgan möchten wir dir gerne ein wenig ausführlicher vorstellen, denn seine ganze Erfahrung im Fliegenfischen und Fliegenbinden passt unmöglich in 3-4 Zeilen: Das Angeln hat Morgan in die Wiege gelegt bekommen und seit frühester Jugend hat ihn sein Großvater mit ans Wasser genommen. Von ihm wurde er auch in die Geheimnisse der Pesca alla Valsesiana eingeweiht, einer traditionellen Angeltechnik dieser Region, die sehr stark dem japanischen Tenkara ähnelt. Auch seine ersten Valsesiana-Fliegen stellte Morgan noch so her, wie es früher üblich war, nämlich ganz ohne Bindestock, indem er den Haken in der Hand hielt, während er die Bindematerialien fixierte. Das Bindematerial wurde früher nicht gekauft, sondern stammte von den Tieren im Hinterhof oder von der Jagd. Die erste „Fliegenrute“ war eine steife Spinnrute, die eher einem Besenstiel glich und eine einfache Haspel zum Aufwickeln der Schnur. Erst mit 14 Jahren hielt Morgan das erste Mal eine richtige Fliegenrute in der Hand und wurde unheilbar mit dem Virus des Fliegenfischens infiziert.

Morgan hat seine große Leidenschaft zum Beruf gemacht und eine Fliegen-Manufaktur gegründet

Als Autodidakt hat er sich fischereilich sehr viel selbst beigebracht, kam im Laufe der Zeit aber auch mit vielen großen Namen in Berührung, von denen er sich beim Fliegenfischen und Fliegenbinden inspirieren ließ. Mittlerweile kann er auf eine über 30-jährige Erfahrung als Fliegenfischer und Fliegenbinder zurückblicken. Seit vielen Jahren bindet er für verschiedene Mitglieder der italienischen Nationalmannschaft jene Fliegen, mit denen sie an internationalen Wettbewerben teilnehmen. Aber auch viele andere Wettkampffischer vertrauen seinen erfolgreichen Mustern. Er hat nicht nur selbst an Wettkämpfen teilgenommen, sondern auch eine eigene Mannschaft gegründet und lange Jahre betreut. Zudem ist Morgan auch Ausbilder in den Bereichen Fliegenbinden und Entomologie der italienischen Angelguide-Vereinigung A.I.G.U.P.P..

Nicht nur ein leidenschaftlicher Binder sondern auch ein begeisterter Fliegenfischer

4. DESHALB SIND DIESE FLIEGEN SO BESONDERS

Diese profunde und langjährige Erfahrung im Fliegenbinden und Fliegenfischen fließt selbstverständlich in alle Fliegenmuster mit ein, die im Zeichen der Heuschrecke entstehen. Denn Morgan und seine Mitarbeiter kopieren nicht einfach irgendwelche Fliegenmuster, sondern entwickeln jedes Muster selbst. Auch klassische Fliegenmuster werden neu interpretiert und erhalten durch den Einsatz von modernen und zum Teil selbst verarbeiteten bzw. gefärbten Bindematerialien verbesserte Eigenschaften. Auf diese Weise lassen sich bei jedem Fliegenmuster – je nach Einsatzbereich - Glanz, Schwimmfähigkeit, Balance, Position im Wasser und viele andere Aspekte optimieren, die beim Angeln dann darüber entscheiden, ob der Fisch die Fliege nimmt oder doch im letzten Moment abdreht.

Auch klassische Nassfliegen werden gebunden - innovative Materialien machen sie noch fängiger

Das Label Made in Italy kennzeichnet bei uns ausschließlich Fliegen, die zur Gänze, also von der ersten Wicklung bis zum abschließenden Kopfknoten in Italien gebunden werden. Und davon können wir uns beim Besuch in der Manufaktur mehr als überzeugen. Hier geht man sogar noch einen Schritt weiter, sodass nicht nur alle Fliegen das Made in Italy Logo verdient haben, sondern auch ein bedeutender Teil der verwendeten Bindematerialien.

4.1. DAS PERFEKTE BINDEMATERIAL FÜR JEDES FLIEGENMUSTER

In der Manufaktur Il Sayot werden nämlich nicht nur Fliegen gebunden, sondern auch verschiedenste Bindematerialien verarbeitet und selbst gefärbt. Dadurch steht eine überaus breite Auswahl an Materialien mit ganz speziellen und gewünschten Eigenschaften zur Verfügung, um das passende Material mit dem optimalen Eigenschaften für jedes Fliegenmuster zur Hand haben. Auf diese Weise entstehen beispielsweise perfekt abgestimmte und individuelle Dubbing-Mischungen, bei denen je nach Einsatzbereich einmal die Schwimmfähigkeit, ein anderes Mal die Bewegung der abstehenden Fasern oder ein drittes Mal ein verführerisches Schimmern im Vordergrund stehen soll. Aber auch andere Materialien, wie etwa das Körpermaterial der Minnow Streamer ist kein gewöhnliches Bindematerial aus der Packung, sondern wird aus mehreren unterschiedlichen Materialen speziell für diese Streamer-Serie zusammengestellt.

Hier wird selbst hergestelltes und gefärbtes Dubbing portioniert und verpackt

Dabei kommen Morgan natürlich seine guten und direkten Kontakte zu professionellen Fliegenfischern in der Wettkampfszene zugute, denn aufgrund des harten Wettbewerbs versucht natürlich jeder Teilnehmer, jedes noch so kleine Teil seiner Ausrüstung und seines Zubehörs zu optimieren. Und deshalb kommt der allergrößte Teil der Innovationen auch aus der Wettkampfszene, denn nirgendwo sonst wird so viel getestet, um sich einen minimalen Vorteil gegenüber der Konkurrenz zu erarbeiten. Auf diese Weise kommt Morgan früher als andere mit neuesten Materialien, Geräten und Techniken in Kontakt und kann diese für seine Fliegen nutzen. Das wissen natürlich wiederum auch seine Kunden aus der nationalen und internationalen Wettkampf-Szene sehr zu schätzen, für die er die Fliegen bindet, mit denen sie dann die Titel holen.

4.2. NICHT NUR SELBST VERARBEITEN, SONDERN AUCH SELBST FÄRBEN

Zusätzlich zur reinen Verarbeitung von Bindematerialien werden in der Manufaktur auch Bindematerialien professionell gefärbt. Dafür haben Morgan und seine Frau Sylvie entsprechende Workshops direkt bei den Färbemittel-Herstellern besucht, um deren Produkte optimal einsetzen zu können. Das garantiert eine gleichmäßige und haltbare Färbung, die gleichzeitig auch sehr schonend ist, um die Eigenschaften des Materials nicht zu beeinträchtigen. Zudem verlangen unterschiedliche Materialien nach speziellen Färbe- und Fixierverfahren. Hier unterscheiden sich besonders natürliche und synthetische Materialien voneinander. Eine Herausforderung sind auch Bindematerialien, die aus mehreren unterschiedlichen Ausgangsmaterialien bestehen und die in mehrstufigen Verfahren ihre ganz individuelle Färbung erhalten.

Der Färbe-Prozess ist komplex, um das Material gleichmäßig und haltbar aber dennoch schonend zu färben

Bindematerialien ganz nach den eigenen Bedürfnissen zu verarbeiten und zu färben, eröffnet der Manufaktur natürlich ein unglaublich breites Spektrum an Möglichkeiten. Auf diese Weise lassen sich auch innovative Fliegenmuster realisieren, die genau jene Eigenschaften aufweisen, die sie fängiger machen als jene der Mitbewerber. Auch deshalb sind die Fliegen von Morgan allen anderen immer zumindest einen Schritt voraus.

Die Rezepturen für individuelle Farben und verschiedenste Materialien werden wie ein Schatz gehütet

4.3. TESTEN, TÜFTELN, OPTIMIEREN

Mit diesen schier endlosen Möglichkeiten, die die selbst verarbeiteten und individuell gefärbten Bindematerialien bieten, ist jedes neue Fliegenmuster tatsächlich etwas Besonderes, welches sich in dieser Form sonst nirgends findet. Die Ideen dafür entstehen aber nicht erst am Bindestock, sondern bereits viel früher und oftmals ganz spontan, denn Kreativität kann man nicht planen. Deshalb steht bei Morgan ein Bindestock nicht nur an seinem Arbeitsplatz in der Manufaktur, sondern auch zu Hause, sodass er sich jederzeit an der Umsetzung einer Idee machen kann, sobald der Geistesblitz kommt, zur Not auch mitten in der Nacht.

Jeder Prototyp - hier ein Streamer - wird ausgiebig getestet und gefischt, bevor er in Produktion geht

Aber noch ist es ein langer Weg, bis die Fliege in unser Sortiment kommt. Nach den ersten Tests im Wassertank, bei dem die Form und der Lauf der Fliege im Wasser sowie das Spiel der Materialien begutachtet und gegebenenfalls angepasst werden, bis sie schlussendlich auch dem strengen Blick von Morgan standhalten, werden alle Muster auch ausgiebig gefischt und systematisch auf ihre Fängigkeit hin bewertet. So werden beispielsweise bei Nymphen verschiedene Varianten eines Musters abwechselnd als Springer und Strecker an mehreren Gewässern gefischt, um in einer Art Ausschussverfahren das fängigste Modell bestimmen zu können, welches schlussendlich in die Produktion geht.

4.4. HIER KANNST DU DIE MADE IN ITALY FLIEGEN UND DAS BINDEMATERIAL KAUFEN

In den vergangenen Jahren hat sich die von Anfang überaus gute Zusammenarbeit mit Morgan intensiviert und wir freuen uns, dass er seine Fliegen mittlerweile exklusiv für uns bindet und wir sie dir unter der Marke Hotfly in unserem Online-Shop anbieten können. Bestärkt durch die vielen positiven Rückmeldungen zur Fängigkeit, Haltbarkeit und Qualität dieser Fliegen werden wir das Sortiment dieser Fliegenserie kontinuierlich erweitern.

Erstklassige Fliegen für alle Anwendungen - und zu 100% in Italien gebunden

Es zahlt sich also aus, immer wieder mal bei uns im Shop vorbeizuschauen. Oder trag dich doch einfach in unseren Newsletter-Verteiler ein, dann verpasst du garantiert keine Neuigkeiten zu den Made in Italy Fliegen und all unseren anderen Produkten und Angeboten rund um die Fliegenfischerei.

Bei uns im Online-Shop kannst du aber nicht nur die fertig gebundenen Fliegenmuster aus der Manufaktur Il Sayot kaufen, sondern auch die hochwertig verarbeiteten und professionell gefärbten Bindematerialien, die dort hergestellt werden. Diese stellt Morgan ebenfalls exklusiv für die Marke Hotfly zur Verfügung.

Selbst gefärbtes Chenille wird abgelängt und verpackt. In dieser Form findest du es bei uns im Shop

5. EINE BLEIBENDE ERINNERUNG

Bevor wir mit einer Fülle neuer Eindrücke und einem ganz neuen Bezug zu den Made in Italy Fliegen wieder die Heimreise antreten, zeigt uns Morgan noch einige Gewässer in der Nähe. Die idyllisch gelegenen Bergbäche, die sich ihren Weg durch enge Täler und pittoreske Dörfer unter jahrhundertealte Steinbogenbrücken hindurch bahnen, lassen jedes Fliegenfischer-Herz höherschlagen. Dieses Mal wird es leider nichts mit dem Testen von Morgans Fliegen unter realen Bedingungen, weil derzeit Schonzeit herrscht und wir wieder zurückmüssen. Aber wir kommen sicherlich wieder, um Morgan und all die anderen Freunde wieder zu sehen, die wir beim Besuch der Fliegen-Manufaktur Il Sayot kennenlernen durften. Beim nächsten Mal wird der Fokus aber sicherlich auf dem gemeinsamen Fischen liegen, wo wir die fängigsten Muster der Made in Italy Fliegen dann ausgiebig unter realen Bedingungen testen können. Und abends machen wir kulinarisch dort weiter, wo wir dieses Mal aufgehört haben, denn von all den leckeren Spezialitäten und traditionellen Gerichten in der Grenzregion von Piemont und Aosta konnten wir in der kurzen Zeit erst einen kleinen Eindruck gewinnen. Dieser war aber mehr als köstlich und vor allen Dingen reichhaltig und ausgiebig wink

Ich freu mich schon auf den nächsten Besuch um hier endlich Morgan's Fliegen testen zu können

Wenn auch du den Gewässerreichtum im Einzugsgebiet der Dora Baltea und des Orco fliegenfischereilich entdecken willst, dann melde dich doch ganz einfach direkt bei Morgan. Wenige kennen die vielen Zubringer und Oberlieger so gut wie er. Die besten Fliegen für diese Gewässer kommen sowieso von ihm.


Bitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
Andreas Riedl
Andreas Riedl
Fliegenfischer & Fliegenbinder
Job: Product Manager
Hobbies: Rennrad, Balkon-Gärtnern
Im zarten Alter von 11 mit dem Angeln in Berührung gekommen, seit gut 20 Jahren vor allem mit der Fliege unterwegs. Als fischereilicher Autodidakt allem Neuen grundsätzlich aufgeschlossen, fischt er mit künstlichen Fliegen auch an der Hegene oder entsprechend beschwert mit der Spinnrute. Schätzt sich glücklich, mit gleich zwei zeitintensiven Hobbies eine derart verständnisvolle Familie zu haben.
Das könnte dich auch interessieren: